Stosswellentherapie bei
PhysioBasel

Die verschiedenen Behandlungsmethoden die wir Ihnen in unserer Physiotherapiepraxis anbieten können

Stosswellentherapie wird angewandt bei:

  • Fersensporn

  • Kalkschulter

  • Tendinopathie der Achillessehne

  • Patellaspitzensyndrom

  • myofasziales Schmerzsyndrom

  • Morbus Osgood Schlatter

  • Tennisellenbogen

  • Triggerpunktbehandlung

  • Plantarfasciitis

  • Schleimbeutelentzündung

  • Pseudarthrosen

Bei der Stosswellentherapie wird mit einem Gerät gearbeitet, welches eine mechanische Druckwelle erzeugt, die durch einen elektromagnetischen Impuls generiert wird. Die mechanische Energie wird vom Gewebe absorbiert und durch den mechanischen Stress werden im Gewebe Reaktionen ausgelöst, die einen positiven Einfluss auf eine Vielzahl von orthopädischen und neurologischen Krankheitsbildern haben.

Vor allem die moderne Stosswellentherapie für Fersensporn hat eine sehr gute Studiengrundlage. Bis zu 5 Jahre nach der Therapie bleiben die Patienten schmerzfrei. Auch beim Tennisellenbogen, welches ebenfalls eine sehr langwierige Erkrankung ist, erreicht die Stosswellentherapie eine Verkürzung der Erkrankungsdauer oder eine Vermeidung einer Operation.

Meistens sind nur 3-4 Sitzungen à 15min nötig. Dabei werden etwa 1500-2000 Stosswellenimpulse auf die Problemstelle appliziert. Die Vorteile der Stosswellentherapie sind die nebenwirkungsarme, nicht invasive und mit wenig Zeitaufwand verbundene Wirkungsweise bei guter Studienlage für eine Vielzahl von muskuloskelletalen Beschwerden.

Wenn Sie noch mehr erfahren möchten, finden Sie hier unseren Blogbeitrag dazu.

Die Behandlungsmethoden  von PhysioBasel werden von Ihrer Grundversicherung  übernommen. Dazu benötigen Sie lediglich eine ärztliche Verordnung.
Selbstverständlich können Sie Ihre Behandlung auch privat abrechnen und auch vereinbaren.

In diesem Fall erhalten Sie natürlich einen Rückforderungsbeleg zur Abrechnung mir Ihrer Krankenkasse.

Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie direkt online einen Termin.