Neurologische Physiotherapie | Basel

Die verschiedenen Behandlungsmethoden die wir Ihnen in unserer Physiotherapiepraxis anbieten können

Neurologische Physiotherapie wird angewandet bei:

  • Schlaganfall

  • Morbus Parkinson

  • Multiple Sklerose (MS)

  • Diabetische Polyneuropathie

  • Querschnittslähmung

  • Peripheren Lähmungen

  • Schädel-Hirn-Trauma (SHT)

  • Amyothrophe Lateralsklerose (ALS)

  • Nervenverletzungen

Neurologische Physiotherapie in der Physiotherapie-Praxis in Basel

Was versteht man unter neurologischer Physiotherapie?

 

Die neurologische Physiotherapie setzt auf die Prinzipien der Neuroplastizät, welche besagen dass sich das Gehirn in jeder Lebensphase mit Training umorganisieren kann. Deswegen ist die neurologische Physiotherapie ein sehr wichtiger Standpfeiler in der Rehabilitation von Schlaganfallpatienten. Direkt nach der Akutbehandlung im Spital kann und soll mit der Physiotherapie begonnen werden.

 

Damit ist es möglich, dass Funktionsverluste des Körpers durch den Schlaganfall, wie Lähmungen, Spastiken und Sensibilitätsstörungen, wieder rückgängig gemacht werden. Dabei ist die Therapie stets an die individuellen Ziele des Patienten angepasst. Diese orientieren sich an der Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben des Patienten.

Wie kann eine mögliche Therapie aussehen?

 

Nachdem die Ziele durch eine partizipative Entscheidungsfindung festgelegt wurden, werden die nötigen Aktivitäten des alltäglichen Lebens trainiert. Dies ist zwingend nötig für die Erreichung des Ziels. Beispielsweise das Üben des Treppensteigens, um zum nächsten Supermarkt zu kommen. Oder sich ein Glas Wasser einzuschenken. Diese Form der Therapie ist am wirksamsten um einen Schlaganfall zu rehabilitieren. Die meisten Fortschritte sind dabei in den ersten drei Monaten zu erwarten. In dieser Zeit muss besonders oft und intensiv bis zur physiologischen Leistungsgrenze trainiert werden.

Bei Betroffenen mit Parkinson liegt der Schwerpunkt in der Therapie auf Haltungstraining, Strategiefindung für den Moment des "Freezings" (Bewegungsstarre), Beibehaltung und Erhöhung des aktuellen körperlichen Aktivitätsniveaus im Alltag.

 

 

Auch bei anderen neurologischen Erkrankungen, wie eine Querschnittslähmung orientiert sich die Therapie immer nach den aktuellen Bedürfnissen des Patienten. In der Therapie wird dann der Patient angeleitet, eigenständig Lösungen zu finden.

Bei PhysioBasel sind sie gut aufgehoben, wenn es um neurologische Erkrankungen geht, denn wir bemühen uns stets, die aktuellsten Erkenntnisse der Wissenschaft in die Praxis umzusetzen.

Wir haben in unserer Praxis am häufigsten mit neurologischen Erkrankungen zu tun, die sich auch auf den gesamten Körper auswirken.

 

Dazu gehören unter anderem die folgenden Krankheitsbilder:

  • Morbus Parkinson

  • Multiple Sklerose

  • Schlaganfall

  • Infantile Cerebralparese (ICP)

  • Querschnittslähmung

  • Schädel-Hirn-Trauma (SHT)

  • Lagerungsschwindel (Vertigo)

  • Migräne

  • Polyneuropathien

  • Demenz

 

Egal welche dieser Krankheit einen Betrifft, sie sind alle oft sehr unangenehm für die Betroffenen und auch deren Umfeld. Mit Physiotherapie sind viele neurologische Erkrankungen heilbar oder zumindest lässt sich eine Verbesserung der Symptomatik erzielen. Egal, ob es darum geht, Ihre Allgemeinfitness aufrecht zu erhalten oder zu verbessern, oder ob es darum geht, Ihnen eine Symptomlinderung zu verschaffen, in jedem Fall brauchen Sie einen Spezialisten an Ihrer Seite, der weiss, was Ihnen hilft und für Sie gut ist.

 

Unsere Physiotherapeuten bei PhysioBasel sind speziell geschult und bilden sich stets in allen Behandlungsformen weiter, um Ihnen die bestmögliche Therapie zu bieten und stets auf neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen aufbauen zu können. 

Egal, ob Sie selbst betroffen sind oder ein naher Angehöriger. Wenn Sie fragen zur physiotherapeutischen Behandlung von neurologischen Erkrankungen haben dürfen Sie uns gerne jederzeit kontaktieren. Wir nehmen uns zur Beantwortung Ihrer Fragen gerne Zeit.

Wie funktioniert die neurologische Therapie?

Das zentrale Nervensystem ist anfällig für eine Reihe von Krankheiten. Aufgrund dessen kann es zu Ausfallerscheinungen im Bewegungsapparat kommen, der über die Nerven gesteuert wird. Alltägliche Bewegungsabläufe sind dann nicht mehr möglich. Die neurologische Therapie selbst ist stark von den Symptomen und den Krankeitsbildern abhängig.

 

Bei der neurologischen Therapie geht es vor allem darum, den Körper zu mobilisieren und eigenständige Bewegungsabläufe zu ermöglichen. Dies kann man bei der Sensorik anfangen und geht über Bewegungstrainig bis hin zum Gleichgewichtstraining. Mithilfe der neurologischen Therapie sollen Ausfallerscheinungen wie Gleichgewichtsstörungen entgegengewirkt werden. Der Patient soll im besten Fall ein eigenständiges Leben wiedererlangen. 

Was ist der Unterschied zwischen neurologischer und herkömmlicher Physiotherapie?

Die herkömmliche, konventionelle Physiotherapie beschäftigt sich mit der Behandlung aller körperlichen Krankheitsbilder. Die neurologische Physiotherapie beschäftigt sich, als spezielle Unterkategorie der Physiotherapie, mit Patienten mit einer neurologischen Erkrankung.

 

Was benötigt man für eine neurologische Physiotherapie?

Die Behandlungsmethoden von PhysioBasel werden von Ihrer Grundversicherung  übernommen. Dazu benötigen Sie lediglich eine ärztliche Verordnung für Physiotherapie.
Selbstverständlich können Sie Ihre Behandlung auch privat abrechnen und auch vereinbaren.

In diesem Fall erhalten Sie natürlich einen Rückforderungsbeleg zur Abrechnung mir Ihrer Krankenkasse.

Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie direkt online einen Termin.