• Stefano Limone

Stosswellentherapie- Bringt mir das was?


Was ist eigentlich die „Stosswellentherapie“?

In unserer Praxis arbeiten wir mit dem "enPulse 2.0" von Zimmer. Dieses System verwendet die radiale Stosswelle. Dabei handelt es sich um eine mechanische Druckwelle, die durch einen elektromagnetischen Impuls erzeugt wird, welche durch das Aneinanderprallen zweier fester Körper entsteht und sich radial „ausbreitet“. Die mechanische Energie wird vom Gewebe absorbiert und nimmt mit zunehmender Entfernung vom Ort der Einkoppelung ab. Durch den mechanischen Stress werden im Gewebe Reaktionen ausgelöst, die positiven Einfluss auf eine Vielzahl von orthopädischen und neurologischen Krankheitsbildern haben. Als wichtiger Parameter für den Therapieerfolg gilt dabei die abgegeben Energiemenge.


Die Behandlung bei PhysioBasel

In einer Behandlung werden etwa 1500-2000 Stosswellen auf deine Problemstelle appliziert. Meistens werden 3-4 Sitzungen benötigt á ca. 5-15min. Je nach Anwendungsgebiet kann der Therapeut für dich die passende Frequenz und Energiemenge pro Impuls festlegen, um den bestmöglichen Therapieerfolg zu erlangen.


Anwendungsbereiche:

  • Sehnenproblematiken

  • Muskuläre Syndrome

  • Knochenpathologien

  • Hautpathologien

Erkrankungen die häufig mit der Stosswelle behandelt werden:

  • plantare Fasciitis mit oder ohne Fersensporn

  • Achillodynien

  • radiale Epicondylopathie („Tennisellbogen“)

  • Tendinosis calcarea der Schulter („Kalkschulter“)

  • Patellaspitzensyndrom („Jumper`s knee“)

  • Bursitis trochanterica, Greater trochanteric pain syndrom (GTPS)

  • myofasciales Syndrom

  • Morbus Osgood Schlatter

Wie wirkt die Stosswelle?

Die Wirkung der Stosswelle beruht auf der zellulären Mechanotransduktion. Dabei beeinflusst die Energie der Stosswelle die Signaltransduktion im Zellkern. Das heißt, die Zelle versucht sich aufgrund der Umweltreize neu anzupassen. Beispielsweise Stamm- und Immunzellen verändern sich, dadurch werden bestimmte Proteine neu gebildet und es kommt zur Entstehung neuer Blutgefäße aus bestehenden. Dadurch kommt es zu einer bessern Durchblutung, Knochenheilung und Regeneration von Knorpelgewebe und Nerven. Zusätzlich gibt es noch eine schmerzhemmende Wirkung.


Aktuelle Studienlage zu den relevantesten Erkrankungen

Die Therapie der Fasciitis plantaris (Fersensporn), welche Schmerzen auf der Fussunterseite beim Gehen und Stehen bereitet ist leider oft langwierig. Studien für die Behandlung mit der Stosswelle zeigen eine Wirksamkeit sogar bis 5 Jahre nach der Therapie.

Beim Tennisellenbogen (Epicondylitis humeri radialis) ist die Stosswelle ein alternatives Therapieverfahren, wenn die konservative Therapie bei chronischen Patienten erfolglos ist, um die Erkrankungsdauer zu verkürzen oder eine Operation zu vermeiden.

Kalkschulter (Tendinosis calcarea der Schulter): Die Ergebnisse der Stoßwellentherapie bei Verkalkungen der Schulter entsprechen denjenigen der operativen Behandlung.

Triggerpoints (schmerzhafte Muskelpunkte): Die Stosswellentherapie erzielte in Studien bereits gute Ergebnisse. Das Ziel ist es, die Durchblutung, den Tonus und die daraus resultierende Funktion des Muskels durch die Therapie positiv zu beeinflussen.

Achillessehnentendinopathie: Qualitativ hochwertige Arbeiten liefern aussagekräftige Evidenz für die Stosswellentherapie. Sie zeigen, dass die Kombination von exzentrischer Belastung mit Stosswellentherapie insbesondere bei einer Mid-portion-Tendinopathie effektiv ist.


Was du wissen solltest!

Wenn du Medikamente zur Hemmung der Blutgerinnung nimmst, akute Infektionen hast oder schwanger bist solltest du nicht Gebrauch von der Stosswellentherapie machen. Sonst stellt die Physiotherapie mit Stosswelle für jeden eine sichere Behandlung dar und gilt als sehr nebenwirkungsarme Therapie.

Jedoch kann es zu Rötungen, Schwellungen, Ödemen und Schmerzen führen – wovor du aber keine Angst haben muss! Das sind lediglich normale Entzündungszeichen, die bestätigen, dass die Energieimpulse gewirkt haben und der Körper auf die Reize reagiert. Dein Physiotherapeut wird vor jeder Behandlung ein Screening durchführen, sodass Kontraindikationen auf jeden Fall ausgeschlossen sind!


Zusammenfassend kannst du festhalten, dass die Stosswellentherapie…

  • Nebenwirkungsarm ist

  • Nicht invasiv und ambulant ist

  • Nicht mit hohem Zeitaufwand verbunden ist

  • Bei einer Vielzahl von muskuloskelettalen Erkrankungen gute Evidenz zeigt

  • Eine Alternative zu vielen OP's ist

Gerne kannst du bei uns anrufen und dich zu deinem aktuellen Problem beraten lassen und die Physiotherapie mit Stosswelle bei PhysioBasel ausprobieren oder vereinbare direkt online einen Termin!


Physiotherapie mit Stosswelle - Termin vereinbaren



#stosswellentherapie #stosswelle #physiotherapie #kalkschulter #tennisellenbogen #sehnenprobleme #triggerpoints #achillessehne #fersensporn #effektiv #physiobasel #behandlung #stosswellentherapiebasel #physiotherapeut #therapie #schmerzen #bewegung

94 Ansichten0 Kommentare