Wenn das Schienbein während und nach der Belastung schmerzt - Schienbeinkantensyndrom

Physikalische Therapie am Bein

Im heutigen Blogbeitrag erfahrt ihr was die Ursache von Schienbeinkantenschmerzen sind, wer von Schienbeinkantensyndrom oft betroffen ist, welche Symptome dabei auftreten und was ihr und/oder wir für euch tun könnt.

 

Was ist das Schienbeinkantensyndrom?

Das Schienenbeinkantensyndrom (im medizinischen Fachjargon auch Tibiakantensyndrom genannt) ist eine Schmerzsymptomatik an der Vorderseite des Schienbeins, die vor allem nach dem Sport auftritt.

Ob es ein eigenes Krankheitsbild oder eine Funktionsstörung ist, ist umstritten.

 

Was jedoch deutlich ist, ist, dass vor allem Tänzer, Läufer und Soldaten davon betroffen sind. 

Ursache vom Schienbeinkantensyndrom:

Woher die Schienbeinschmerzen kommen, ist noch nicht ausreichend geklärt. Es scheint, dass es sich um eine Knochenhautreizung handelt, die durch Überbeanspruchung der Muskulatur oder Fehlbelastung des betroffenen Beins auftreten kann.

Ausserdem vermutet man, dass das Nichteinhalten von Regenerationsphasen beim Training eine Ursache sein könnte. Ebenso falsches Schuhwerk oder muskuläre Unterschiede. 

 

Symptome beim Schienenbeinkantensyndrom:

Da es zwei Formen des Schienbeinkantensyndroms gibt, können die Schmerzen entweder am vorderen oder äusseren Schienbein auftreten. Typisch sind Schmerzen während oder nach einer sportlichen Belastung, wie bspw. Joggen.

Auch die Druckempfindlichkeit am Schienbein kann erhöht sein und es können Schwellungen sichtbar sein. Um ernsthafte Erkrankungen, wie bspw. eine Thrombose oder eine Stressfraktur auszuschliessen, wäre ein Arztbesuch empfehlenswert.

 

Was kann ich gegen den Schmerz tun?

Wenn die Schienbeinschmerzen zum ersten Mal auftreten, sollte das Training oder der Wettkampf abgebrochen werden. Lass dich von einem Physiotherapeut, Sportarzt oder Sportwissenschaftler über das weitere Vorgehen beraten. Im optimalsten Fall können wir deine Fehl- oder Überbelastungen aufdecken und somit langwierige Schienbeinschmerzen verhindern. 

 

Wenn du noch keine Schmerzen hast und regelmässig joggst, dann empfehlen wir dir zur Prävention, vor dem Training dich gut aufzuwärmen. Dazu kannst du beispielsweise ein Lauf-ABC absolvieren.

Inhalte, die im Warm-up nicht fehlen dürfen sind:

  • der Hopserlauf,

  • der Kniehebelauf,

  • das Anfersen,

  • Seitsprünge.

  • Sprunglauf,

  • Skippings und

  • das Rückwärtslaufen.
     

Dieses Warm-up bereitet dein Körper optimal auf deinen Lauf vor.

Was können wir in der Physiotherapie für dich tun:

  • Untersuchung des schmerzhaften Schienbeins unter Berücksichtigung und Ausschliessung anderer Erkrankungen (Differenzialdiagnosen)

  • Aufdeckung von möglichen musk. Dysbalancen 

  • auf dich persönlich abgestimmte Übungen 

  • Coaching

  • Kältetherapie

  • Kräftigungsübungen

  • Dehnen

  • Kinesiotape
     

Mit dem Laufen, also dem Joggen solltest du erst wieder anfangen, wenn keine Schmerzen auftreten. Dann jedoch auch nicht im vollem Trainingsumfang anfangen, sondern lieber die Kilometer langsam steigern. Wenn du eine individuelle Unterstützung brauchst, sind wir gerne für dich da!

Merke:

Verzweifle nicht, wenn der Schmerz am Schienenbein nicht von heute auf morgen weg geht.

Wir, deine Physiotherapeuten von PhysioBasel, unterstützen und beraten dich gerne dabei, langfristig schmerzfrei zu sein. Also ruf uns an unter 078 667 77 93 oder vereinbare direkt online deinen Termin mit uns.

 

Gesunde Grüsse

Dein PhysioBasel-Team !